no-cover

Tarifvertrag öffentlicher dienst berlin 2018

Like
56
0
Monday, 03 August 2020

Die vereinbarte Arbeitszeit wird stark von sektoralen Tarifverträgen beeinflusst, die monatliche oder wöchentliche Arbeitszeiten, Ruhezeiten und Pausen, die Zahl der Feiertage sowie die Stunden Schichtarbeit und Nachtarbeit definieren. Ein Trend ist der Abschluss von Arbeitszeitkonten oder Urlaubsregelungen durch sektorale Tarifverträge. Auf Betriebsebene spielen die Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats und die von den Arbeitnehmervertretern und der Geschäftsleitung geschlossenen Betriebsvereinbarungen die dominierende Rolle bei der Abrechnung von Arbeitszeiten, Überstundenregelungen, flexiblen Arbeitszeitregelungen und mobilem Arbeiten. In der Tarifrunde 2015 einigten sich die Sozialpartner der Gewerkschaft Metall und Maschinenbau auf die Aufnahme von bezahltem Ausbildungsurlaub in die Branchenvereinbarung. WSI (2019): Frauen in Aufsichtsräten und Vorständen 2007-2018 Anteil der Tarifbeschäftigten im Jahr 2018 Arbeitgeber und Arbeitnehmer schließen “Arbeitsverträge” (Arbeitsvertrag), was bedeutet, dass der Arbeitgeber in der Lage ist, dem Arbeitnehmer Aufträge zu erteilen und dass der Arbeitnehmer in einer abhängigen Position ist. Selbständige oder Freiberufler schließen Verträge zur Erbringung von Arbeitsverträgen (Werkverträge) oder zur Erbringung von Dienstleistungen (Dienstverträge) ab und fallen nicht unter das Arbeitsrecht, sondern das Zivilgesetzbuch. Bis 2018 weniger als ein Drittel (28%-30%) der mitbestimmten, börsennotierten Unternehmen die Quote von 30 % (FIDAR 2019) erreicht hatten, was im Vergleich zu 2010 einen deutlichen Anstieg darstellt (9,7 %). Im Gegensatz dazu hatten die neuen Rechtsvorschriften nur sehr geringe Auswirkungen auf den Frauenanteil in den Leitungsorganen der Unternehmen. Sie stieg um 3 % (1020) auf 7,4 % (2018). (WSI 2019) Nach Artikel 4 des Tarifvertragsgesetzes bleiben Tarifverträge bis zum Abschluss eines neuen Tarifvertrags gültig. Arbeitnehmer, die nach Beendigung des Tarifvertrags und vor der Beilegung eines neuen Tarifvertrags eingestellt wurden, fallen nicht unter den ausgelaufenen Tarifvertrag. Die vereinbarten Löhne stiegen gegenüber 2018 um 3,1 % (2,9 %); das positive Ergebnis war auf Zuwächse in den Dienstleistungssektoren und die Umsetzung der in den Vorjahren vereinbarten schrittweisen Lohnerhöhungen zurückzuführen. Die Vereinbarung über Beschäftigte im öffentlichen Dienst sieht eine schrittweise Lohnerhöhung von 8 % über 33 Monate sowie zusätzliche 120 EUR pro Monat für Pflegekräfte und 50 EUR für Auszubildende vor.

Die neue Vereinbarung, die für den Chemiesektor ausgehandelt wurde, hat eine Laufzeit von 29 Monaten – die längste seit 1987 – mit Optionen für Abweichungen in der Umsetzungszeit auf Unternehmensebene. Sie sieht eine Erhöhung um 2,8 % und eine Betriebspflegeversicherung für pflegebedürftige Angehörige vor. Ahlers, E. et al (2018), Digitalisierung: Dienstleistungsarbeit im Visier , Was bedeutet Digitalisierung für Tätigkeiten im Bereich von Wissensarbeit und Dienstleistungen?, Düsseldorf. Nach Angaben der nationalen Quelle ist sowohl bei der Tarifabdeckung als auch bei der Betriebsratsabdeckung ein anhaltender Rückgang zu verzeichnen, wenn auch in den letzten Jahren weniger ausgeprägt. In vielen Branchen haben Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände eine gemeinsame Streitbeilegungsvereinbarung (Schlichtungsvereinbarung) geschlossen. Solche Abwicklungsvereinbarungen legen in der Regel fest, wann die Friedensverpflichtung ausläuft und eine Gewerkschaft daher einen offiziellen Streik ausrufen kann. Sollten die Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag zu keinem Ergebnis führen, können die Tarifparteien das vereinbarte gemeinsame Streitbeilegungsverfahren (Schlichtung) anwenden, um den Ausbruch von Arbeitskampfmaßnahmen zu verhindern.

Das Verfahren muss nicht zu einem Kompromiss führen, sondern kann lediglich eine Mediation bewirken.

Comments are closed.